Volksschule Geboltskirchen

VS nach Sanierung 2005
VS 1930
VS 1853

Sanierung und Erweiterung der Volksschule Geboltskirchen

GESAMTKOSTEN DER VOLKSSCHULSANIERUNG € 1.905.000,-

 

24. April 1995:

Die erste Besprechung des Schulsanierungsausschusses wurde einberufen um in der Folge ein Sanierungskonzept für die Volksschule auszuarbeiten.

06. Oktober 1995:

Vom Amt der OÖ Landesregierung - Abteilung Bildung, Jugend und Sport - wird mitgeteilt, dass ein Sanierungskonzept zur Überprüfung an die Abteilung Hochbau vorzulegen ist.

30. Oktober 1995:

Der Gemeinderat beauftragt das Architekturbüro DI Bauböck aus Ried im Innkreis mit der Planung.

21. Februar 1997:

Einreichung des Planes und des Maßnahmenkataloges beim Amt der OÖ Landesregierung.

27. August 1997:

Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses bezüglich der Sanierung. Vom Amt der OÖ Landesregierung wurde zu diesem Zeitpunkt aus bautechnischer Sicht die Neuerrichtung des Stiegenhauses als nicht erforderlich eingestuft.

06. April 1999:

Schreiben von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, dass das eingereichte Schulsanierungskonzept ab dem Jahre 2002 im Schulbauprogramm des Landes berücksichtigt wird.

30. April 2002:

Übermittlung des Finanzierungsplanes vom Amt der OÖ Landesregierung - Abteilung Gemeinden - in dem sämtliche von Seiten der Gemeinde Geboltskirchen beantragten Baumaßnahmen Berücksichtigung finden.

 

Um einen einigermaßen reibungslosen Schulbetrieb aufrechterhalten zu können, wurden die Arbeiten in die Bereiche "INNERE SANÌERUNG" und "ÄUSSERE SANIERUNG" aufgeteilt. Die Bauabschnitte stellten sich daher folgendermaßen dar:

 

Bauabschnitt 2002:

Sanierung und teiweise Erneuerung des Dachstuhlkonstruktion und Dachdeckung und Spenglerarbeiten, Dämmung der obersten Geschoßdecke sowie Rohbau des neuen Stiegenhauses.

Bauabschnitt 2003:

gesamte Innensanierung der Volksschule

Austausch der Fensterkonstruktionen und Portale

Komplettsanierung der Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen

Erneuerung der Böden (Fliesen, keramische Böden,...)

Putzarbeiten und Trockenbau

Ergänzung der Schulmöbel und der Büromöbel

Portalkonstrukion im Stiegenhaus

Bauabschnitt 2004:

Sanierung und Wärmedämmmaßnahmen der Fassaden

Gebäudetrockenlegung im Außenbereich

Bauabschnitt 2005:

Sanierung bzw. Erneuerung der gesamten Außenanlagen

restliche Arbeiten im Innenbereich

 

17. Juni 2005: SCHULERÖFFNUNG